IDEE und INTENTION des ReMa-Verlags


Der Gründung des völlig eigenständigen und autonomen ReMa-Verlags lag nicht die Absicht zugrunde, unternehmerisch tätig zu werden, um Profit zu erwirtschaften.

Die Gründung war in erster Linie von dem Gedanken getragen und das bleibt auch weiterhin unsere Leitidee, möglichst vielen Menschen ( besonders auch in der näheren Region ) eine Plattform zu bieten, die unterschiedlichsten Texte, ob nun überliefert oder selbst geschrieben, in Form eines kleinen Büchleins oder auch in Form eines vielseitigen Buches gestalten zu lassen und diese Texte dadurch aufzuwerten und für sich und für andere erhaltenswert zu machen.

Möglich geworden ist das heutzutage dadurch, dass erstens vermittels des Computers viele nötige Vorarbeiten ohne großes Vorwissen in Eigenregie geleistet werden können. Und zweitens dadurch, dass durch das in den letzten Jahren aufkommende Online-Druck-Verfahren Bücher auch in kleinsten Auflagen kostengünstig hergestellt werden können. Nun gut! Etwas Ähnliches leisten sogn. Book-on-Demand-Verlage auch, allerdings steht bei uns im Vordergrund die Idee der Hilfe zur Selbsthilfe, so dass wir Dienstleistungen ( wie z.B. Fehlerkorrektur, Textlektorierung, Textformatierung, d.h. formale und stilistische Überarbeitung ) nur für den Fall anbieten, wenn solche Vorarbeiten vom Auftraggeber oder von Dritten nicht geleistet werden können. Solche vom Verlag erbrachten Dienstleistungen sind allerdings kostenpflichtig.

Manuskripte, die nach unserer Einschätzung eine besondere Wertigkeit haben und als Buch eine kleine oder auch größere Chance auf dem Buchmarkt haben könnten, können vom Verlag in besonderer Weise betreut werden. Die für ein solches Projekt zu kalkulierenden Kosten würden dann allerdings vorab, vor der endgültigen Entscheidung, mit allen Beteiligten, und besonders mit dem Autor bzw. Auftraggeber diskutiert.

Ergänzende Hinweise finden Sie auf der Startseite bei: 'weitere INFOs : ReMa-Verlag'.


Die nach einer ersten Kontaktaufnahme ( per Telefon, e-mail oder Kontakt-Formular ) stattfindenden Erstgespräche und die dabei durchgeführte Abklärung der Absichten und Möglichkeiten sind grundsätzlich kostenfrei.


Als Letztes, wenn auch nicht weniger relevant ( und auf der Startseite der Internetpräsenz nicht zu übersehen ): Der ReMa-Verlag versteht sich auch als Selbstsverlag des Verlagsgründers. Seine Eigenerfahrungen, z.B. die, dass man als Newcomer bei den großen Publikumsverlagen realistisch gesehen keine Chance hat und die kleineren Verlage nicht über die finanziellen Mittel für erweitertes Marketing und groß angelegte Bewerbung verfügen, waren u.a. auch ein Motiv dafür, die Lektorierung, Covergestaltung, den Druckerei-Auftrag und die Publikation und Bewerbung für einen Teil der eigenen Texte in die eigene Hand zu nehmen.



Beckedorf, Januar 2016   /   B. de Reese


  zurück zur Startseite